Online-Selbsthilfeprogramm für Verwitwete

Haben Sie Ihre Partnerin oder Ihren Partner verloren? SOLENA, das Internet-Selbsthilfeprogramm für Verwitwete, bietet Unterstützung im Umgang mit Trauer und Verlust. Testen sie das Programm kostenlos während zehn Wochen.

Senior nachdenklich am Computer.png

Um was es geht

Der Tod des Partners oder der Partnerin ist ein einschneidendes Ereignis. Die Gefühle der Trauer klingen in der Regel mit der Zeit ab. Viele Menschen wissen aber nicht, wie sie mit Trauer umgehen sollen. Das Online-Selbsthilfeprogramme für Verwitwete bietet Unterstützung bei der Verarbeitung der Trauer und der Gestaltung der neuen Lebenssituation. Es eignet sich auch für Personen, die unter anhaltender Trauer leiden und seit Längerem nicht über den Verlust hinwegkommen.

Was Solena genau ist

SOLENA ist ein Online-Selbsthilfeprogramm, das aus zehn Themen mit Lesestoff und vielen Übungen besteht. Die Kapitel behandeln Themen und Informationen über Trauerreaktionen. Erklärt wird, wie Sie Ihren Alltag, Ihre Gefühle und Gedanken positiv beeinflussen können. Im Programm setzen Sie sich mit dem Verlust und Ihren Reaktionen darauf auseinander, aber auch damit, wie Sie neue Stärken finden und mit der neuen Lebenssituation umgehen können. Dieses Programm ist so konzipiert, dass es zwei Hauptaspekte der Trauer unterstützt: die Akzeptanz des Verlusts und die Wiederherstellung und Anpassung an ein neues Leben. Es basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Wie Sie teilnehmen können

Sind Sie interessiert, das Online-Selbsthilfeprogramm zu testen? Die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW und die Universität Bern suchen Personen, die das Programm während zehn Wochen kostenlos testen. Das Programm ist einfach aufgebaut und leicht zu bedienen. Es ist vorgesehen, dass Sie ein Kapitel oder Thema pro Woche absolvieren. Darüber hinaus werden Sie angeleitet, bestimmte Übungen in Ihren Alltag zu integrieren. Der Aufwand beträgt rund 60 Minuten pro Woche. Es erfordert also einen gewissen Aufwand, obwohl Sie sich Ihre Zeit selbst einteilen und eigenständig mit dem Programm arbeiten können. Während des Programms erhalten Sie wöchentlich unterstützende E-Mails von einer Psychologin der Abteilung für Klinische Psychologie der Universität Bern. Wenn das Programm nicht Ihren Erwartungen entspricht, können Sie es jederzeit abbrechen. Wenn Sie an der Studie teilnehmen möchten, klicken Sie bitte auf «Teilnehmen» im grünen Feld, das Sie unter diesem Link finden.

Wichtig zu wissen

Die Teilnahme ist nicht für Menschen gedacht, deren Verlust weniger als einen Monat zurückliegt. Das Selbsthilfeprogramm ist zudem nicht für Krisen geeignet. Wenn sich Ihr Zustand in letzter Zeit so verschlimmert hat, dass eine Selbsttötung eine akzeptable Lösung zu sein scheint, sprechen Sie bitte sofort mit einem Arzt oder eine Ärztin, einem Psychotherapeuten oder einer Psychotherapeutin. Hilfreiche Informationen bei Suizidgedanken finden Sie ausserdem auf dieser Seite.



Und wann ist die nächste Veranstaltung?

In der Agenda finden Sie alle von Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich unterstützten Veranstaltungen